Mit dem aktuellen Flowable Release setzen wir wieder neue Massstäbe: Mit DMN-DRD stehen erweiterte Entscheidungsregeln bereit, Integrationsmöglichkeiten bestehen nun auch für AWS SQS und konfigurierbare UI-Themes erweitern den Bedienkomfort für Ihre Anwender.

Den grössten Schritt machen wir jedoch mit der Einführung von Flowable Inspect. Damit erhalten Sie einen Bedienkomfort für Fehlerbeseitigung und Testmodelle, die seinesgleichen sucht. Effizienzgewinn inklusive. Lesen Sie selbst.

Flowable Inspect: Fehlerbeseitigung und Testmodelle inkl. visueller Bedienoberfläche

Mit Flowable Inspect erhalten Sie nun eine visuelle Möglichkeit, um Ihre Prozesse und Cases auch über die Bedienoberfläche zu testen und bereits vor der Implementierung zu korrigieren. So validieren Sie die Pfade Ihrer Prozesse und Cases auf einfachste Art und Weise.

Sie können sogar ganze Testsuiten für Ihre individuellen Anwendungsfälle erstellen, indem Sie Benutzeraktionen aufzeichnen und bei Bedarf ausführen. Noch mehr: Sie können Ihre Prozesse auch abschnittsweise validieren, indem Sie Break-Points festlegen und später zu diesen Punkten springen.

Mit Flowable Inspect verstehen Sie daher genau, was in Ihren Cases und Prozessen geschieht, unabhängig von deren Komplexität. Erfahren Sie mehr über Flowable Inspect in der Dokumentation:

https://documentation.flowable.com/latest/user/inspect/

DMN-DRD für erweiterte Entscheidungsregeln

Flowable unterstützt jetzt DMN-DRD (Decision Requirements Diagramme für DMN). Das bedeutet, dass die Ergebnisse von Decision Tables als Input für weitere Decision Tables verwendet werden können. Dadurch wird es möglich, diese Entscheidungsregeln miteinander zu verknüpfen. Dies erleichtert sowohl die erneute Verwendung verschiedener Regeln als auch die Erstellung komplexerer Decisions auf übersichtliche Weise.

External Worker Tasks

In manchen Situationen ist es hilfreich, wenn externe Systeme die Möglichkeit haben, Aufgaben anzufordern, anstatt dass Flowable die Anfrage für externe Dienste übernimmt. Die External-Worker-Tasks-Funktion bietet diese Möglichkeit auf skalierbare und vertraute Weise und nutzt dabei bereits etablierte Flowable Funktionen.

Zusätzliche Event-Registry-Integrationen

Die AWS SQS-Unterstützung ist ab sofort einsatzbereit und ergänzt den bestehenden Kafka-, Rabbit MQ- und ActiveMQ/JMS-Support. Zudem wurde ein Mechanismus geschaffen, der die Verwendung interner Events ermöglicht. So werden die Vorteile des Event Modelling genutzt, ohne ein Event-Framework vorauszusetzen. Des Weiteren werden ab sofort E-Mail-getriggerte Events unterstützt.

Dynamische UI-Themes

Mit Flowable 3.7 ist es nun möglich, UI-Themes in der Flowable Work Benutzeroberfläche dynamisch zu erstellen. Dazu werden einfach die jeweiligen Farben für die Elemente der Benutzeroberfläche ausgewählt und benutzerdefinierte Logos hinzugefügt. Es können so mehrere Themes erstellt und den Benutzern zur Auswahl bereitgestellt werden.

Neben diesen Erweiterungen gibt es zahlreiche weitere Verbesserungen, die die Flexibilität und Leistungsfähigkeit von Flowable erhöhen. Alle Einzelheiten können Sie in den Release Notes online nachlesen:

https://documentation.flowable.com/latest/admin/release-notes/3.7.0-release/

Erleben Sie Flowable 3.7 und laden Sie unsere kostenlose Testversion herunter:
https://flowable.com/de/trial/

 

 

Go back to top